Über mich oder Wer bin ich?

531770_2778620401685_2106791087_nHei, ich bin Julia, 23 Jahre alt und seit diesem April Studentin der Erziehungswissenschaften an der FU Berlin. Ich bin vor 2014 nach Berlin gezogen um hier Kindheitspädagogik zu studieren und habe 2016 umorientiert. Ich babysitte um meine Hobbys zu finanzieren und arbeite als Springer in einer Kita.

Ich wohne in einer 6er-WG mit 6 Mitbewohnern, wir sind also derzeit 7 Leute zu Hause und gelegentlich haben wir auch mal Übernachtungsgäste. Diese Menschen sind ein ganz wichtiger Teil meines Lebens, wir wohnen nicht nur zusammen, wir leben zusammen. Es ist immer etwas los, es ist immer jemand da, man hat 6 unterschiedliche Menschen, mit denen man sich über alles möglich unterhalten kann und jeder hat andere Interessen und am aller wichtigsten: man kann sich auf sie verlassen!

Nun zu meiner Familie: Ich habe 2 kleine Schwestern, die auch schon groß sind und einen Hund, die schon sehr alt ist (15 Jahre). Meine Mama hat ihren eigenen Blog: strickenundmee(h)rauf dem sie alles möglich zum Thema Wetter, Stricken und manchmal auch über ihre Familie schreibt. Mein Papa hat keine Zeit einen Blog zu haben, der muss Musik hören 😉 Außerdem wohne ich für seinen Geschmack viel zu weit weg und manchmal ruft er mich an, einfach nur um mich anzurufen, weil ich schon so lange nicht mehr angerufen habe. Wir haben uns nie viel zu sagen, immer nur schnelle updates, aber wenn ich nicht anrufe um mit Mama zu sprechen, dann ruft er an 😉

Ich mag Logik, wissenschaftliche Fakten, noch lieber mag ich es, wenn wissenschaftliche Fakten wissenschaftlich wiederlegt werden, Lesen, Reisen, Essen, Nähen, Selbstgemachtes, Musik (am liebsten live von meinem Mitbewohner und seiner Band), Blumen, Kinder und meine tollen Freunde, auf die man sich immer verlassen kann!

Reisen würde ich am liebsten jeder Zeit und sofort, im gleichen Zuge fühle ich mich aber für meine Umwelt verantwortlich, deswegen versuche ich nach und nach mein Leben ökologischer zu gestalten, um mein schlechtes Gewissen wegen meines Kerosinverbrauches einzudämmen… Dämliche Logik, ich weiß, aber wenn ich das immer weiter verfolge, dann müsste mein ökologischer Fußabdruck nicht viel größer sein, als der anderer Menschen und ich habe dabei die Welt gesehen, so zumindest die Theorie.

So weit zu mir,
viel Spaß auf meinem Blog, ich freue mich über Kommentare, konstruktive Kritik und einen netten Austausch. Nettikette ist mir sehr wichtig! (Danke Mama für diese schöne Formulierung)