Über mich oder Wer bin ich?

531770_2778620401685_2106791087_nHei, ich bin Julia, 24 Jahre alt und habe von 2014 bis 2017 in Berlin gelebt. Ich halte mich gerade mit Nebenjobs über Wasser und orientiere mich von meinem bisherigen Berufswunsch in der Pädagogik gerade um, in Richtung Klinik.

In Berlin wohnte ich in einer eigentlichen 6er-WG mit 3-7 Mitbewohnern und gelegentlich hatten wir Übernachtungsgäste. Diese Menschen sind ein ganz wichtiger Teil meines Lebens, wir wohnten nicht nur zusammen, wir lebten zusammen. Es war immer etwas los, es war immer jemand da, man hatte 6 unterschiedliche Menschen, mit denen man sich über alles möglich unterhalten kann und jeder hat andere Interessen. Das birgt natürlich ein riesen Potential und so sind einige Geschichten zum WG-Leben entstaden.

Im Frühling 2017 zog es mich zurück nach Kiel (einmal Meer immer Meer) und vom März bis August 2017 hatte ich das Glück mit meinen Freundinnen, die ich schon ewig kenne, für ein halbes Jahr in einer 4er-WG zusammen zu Wohnen. Wer sie ein wenig besser kennen lernen möchte, besucht ihre Webseite Rockland.

Nun lebe ich seit September in einer kuscheligen 2er-WG mit einer Freundin und Arbeitskollegin, hier wird es auch nicht langweilig.

Jetzt zu meiner Familie: Ich habe 2 kleine Schwestern, die auch schon groß sind und bin mit einem Goldstück von Hund großgeworden, die uns im Sommer 2017 im Alter von 15,5 Jahren verlassen hat. Meine Mama hat ihren eigenen Blog: strickenundmee(h)r auf dem sie alles möglich zum Thema Wetter, Stricken und manchmal auch über ihre Familie schreibt. Mein Papa hat keine Zeit einen Blog zu haben, der muss Musik hören 😉

Ich mag Logik, wissenschaftliche Fakten, noch lieber mag ich es, wenn wissenschaftliche Fakten wissenschaftlich wiederlegt werden, Lesen, Reisen, Essen, Nähen, Selbstgemachtes, Musik (am liebsten live von meinen ehemaligen Mitbewohnern in Berlin und ihrer Band), Blumen, Kinder und meine tollen Freunde, auf die man sich immer verlassen kann!

Reisen würde ich am liebsten jeder Zeit und sofort, im gleichen Zuge fühle ich mich aber für meine Umwelt verantwortlich, deswegen versuche ich nach und nach mein Leben ökologischer zu gestalten, um mein schlechtes Gewissen wegen meines Kerosinverbrauches einzudämmen… Dämliche Logik, ich weiß, aber wenn ich das immer weiter verfolge, dann müsste mein ökologischer Fußabdruck nicht viel größer sein, als der anderer Menschen und ich habe dabei die Welt gesehen, so zumindest die Theorie.

So weit zu mir, aber so ein Blog erfordert dann doch eine Menge technischer Fähiskeiten, bei denen ich vor allem eins, nämlich zwei linke Hände aufweisen kann. Zum Glück gibt es Nils!

Viel Spaß auf meinem Blog, ich freue mich über Kommentare, konstruktive Kritik und einen netten Austausch. Nettikette ist mir sehr wichtig!